Videobuster DVD und Blu-Ray Versand und VoD

Videobuster_logo
Screenshot Videobuster

Videobuster Portal

Videobuster gibt es auch schon sehr lange auf dem Markt, im Jahr 2002 gingen sie dann online und öffneten die virtuellen Pforten und starteten – als Deutschlands erste Online-Videothek mit Belieferung nach Wunschlisten-Prinzip – den DVD-Verleih per Post via Internet. Inzwischen gehört Videobuster.de zu den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, denn im Jahr 2013 kaufte die Rechteverwertungsfirma Telepool, die einige öffentlich-rechtliche Sendern gehört (Bayerischer Rundfunk, SWR und MDR), den Dienst auf.

Auswahl bei Verleih top – VoD naja

Im Vergleich zu reinen Streaminganbietern ist eine offline Videothek natürlich von der Auswahl und Aktualität etwas im Vorteil. In der Verwertungskette kommt Streaming immer zu letzt, noch nach DVD und Blu-Ray Release, was für ganz Eilige den Vorteil hat, Filme die man unbedingt schnelle sehen will, bei Videobuster im Versand theoretisch schneller bekommt. Bei unserem Test war das praktisch aber immer schwierig, denn Videobuster muss natürlich die DVDs und Blu-Ray physisch im Bestand haben und genau wie bei der klassischen Videothek sind eben die Top-Filme nicht immer verfügbar. Wir hatten auf unsere Wunschliste nach 3 Monaten immer noch Filme, die wir nicht bekommen haben, weil sie immer an jemand andren verliehen waren. Im VoD-Angebot ist Videobuster im Vergleich zum Postversand dann auch nochmal eher weniger gut aufgestellt.

Abo-Modell und Einzelabruf

Videobuster bietet für seinen Versand verschiedene Flatrate-Abo-Modelle an genannt „Wunschlisten-Verleih“, leider nicht für den Video-on-Demand Katalog. Dort zahlt man für jeden einzelnen Abruf. Die Wunschlisten-Verleih-Modelle beginnen bei 2 Filmen pro Monat für 8,90 € und für unbegrenzt Filme ausleihen werden dann 24,90 € monatlich fällig. Alle Preis-Modelle für den Wunschlisten-Verleih von Videobuster findet ihr hier.

Videobuster Fazit

Die Auswahl bei dem „Wunschlisten-Versand“ ist hervorragend, leider sind nicht alle Filme aus verständlichen Gründen ständig verfügbar, das Video-on-Demand Angebot ist eher unterdurchschnittlich. Das Portal an sich ist sehr übersichtlich und leicht bedienbar, die Preise sind okay und auch die Abo-Modell absolut fair sowohl im Preis als auch in der Transparenz und auch die Kündigung. Als echtes Video-on-Demand-Portal kann man Videobuster leider noch nicht bezeichnen, aber für alle die eine DVD bzw. Blu-Ray bevorzugen oder keine vernünftigen Internet-Geschwindigkeiten haben ist Videobuster aber unbedingt zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar